Geschichte und Konzept

Die Easterheggs sind CCC-Veranstaltungen mit Teilnehmerzahlen um die 250 Leute. Wie der Name nahelegt, findet das Easterhegg jedes Jahr über die Ostertage statt. Die Ortsangabe ist nicht so einfach, denn der Ort wechselt. In den ungeraden Jahren steht stand bisher die Antwort fest: Hamburg. In den geraden Jahren „wandert“ das Easterhegg. Veranstalter waren schon die CCC-Gruppen in Düsseldorf, München (2x), Wien, Köln und Basel.

Das Easterhegg soll so sein, wie die Congresse früher mal waren: entspannt, eher familiär, man kennt sich. Der Nostalgiefaktor wird dadurch unterstützt, daß die Hamburger Easterheggs in demselben Gebäude stattfinden, in dem von 1984 bis 1997 die Congresse stattfanden. So haben auch Nachwuchs-Chaoten die Chance, den Congress-Anfängen nachzuspüren.

Wir (Pirx, sz und MiGri) hatten die Idee zum Easterhegg Mitte 2000. Wir waren nicht nur im CCC, sondern auch als Funkamateure aktiv. Da sich der Congress von „eher Workshops“ zu „viele Vorträge“ entwickelt hatte, war der passende Rahmen für ihre Funk-Workshops weggefallen. Funkwissen läßt sich schlecht als Vortrag vermitteln.

Der Hamburger Erfa, dem Pirx und sz angehörten, hatte schon länger über eine „Family-Party“ nachgedacht, nachdem 1998 der Congress nach Berlin umgezogen war. Die Idee des Easterheggs fiel also auf organisationsfreudigen Boden. Schon im nächsten Frühjahr war es soweit: 2001 fand das allererste Easterhegg statt, mit dem Fokus „Funken und WLAN“.

Schon diese Veranstaltung hatte Features, welche die Easterheggs bis heute auszeichnen:

  • Die Betonung liegt auf Workshops, nicht auf Vorträgen.
  • Es gibt ein Frühstücksbuffet, welches im Eintrittspreis enthalten ist. Das „früh“ in „Frühstück“ wird sehr großzügig ausgelegt.
  • Jeder Gast bekommt eine Easterhegg-Tasse. Mit dieser nutzt man während der Veranstaltung die Kaffee-Flatrate. Nach der Veranstaltung hat man eine schöne Erinnerung und vielleicht eine neue Lieblingstasse.

Das Easterhegg war zunächst als einmalige Veranstaltung geplant. Der Erfolg war jedoch so groß, daß von mehreren Seiten eine Wiederholung gewünscht wurde. Als dann Pylon, der damals zum Chaosdorf gehörte, fragte, ob das Easterhegg in Hamburg bleiben würde oder vielleicht auch woanders stattfinden könnte, wurde prompt Düsseldorf als nächstjähriger Veranstalter auserkoren. Aufgrund guter Zurede durch Wau Holland nahm Düsseldorf an. Heute ist das Chaosdorf schon lange Erfa-Kreis, aber damals war es noch ein Treffen Interessierter. Insofern hatte das Easterhegg vereinsstiftende Wirkung.

Noch immer wird der Veranstaltungsort der geradjährigen Treffen auf der Abschlußveranstaltung der Hamburger Easterheggs bekanntgegeben. Allerdings muß man sich inzwischen bewerben, wenn man ein Easterhegg austragen möchte.

Unter den Bewerbern wählen wir, zusammen mit dem jeweiligen Erfa-Repräsentanten des CCC e.V., einen Ausrichter aus.

(Der vorstehende Text stammt aus einem Artikel in der Datenschleuder #93 von Pallas und maha und wurde von MiGri angepasst.)

Comments off