Entscheidung zum EasterHegg 2021

In den letzten Tagen – nach der Bewerbung von Hamburg für den eh20 in 2021 – erreichten uns noch einige Mails, u.a. Bewerbungen:

  • Der C3PB schrieb uns, dass sie „für den Fall, dass wir so eine Abstimmung unter Beteiligung von Hamburg verhindern können, unsere Bewerbung für das EH21 zurückziehen und uns bereits jetzt für das EH22 bewerben“.
  • Als Nächstes schrieb das Chaos Regensburg in Form der Binary Kitchen e.V., dass Sie sich um den „easterhegg 21“ bewerben möchten.
    Sie schrieben absichtlich „21“ und nicht „2021“, denn sie wollen der Corona-bedingten Bewerbung Hamburgs für 2021 nicht im Wege stehen.
  • Die nächste Bewerbung kam aus Graz, auch hier explizit für den EasterHegg 21 in 2022.
  • Als Letztes erreichte uns noch eine Mail vom Hackspace „UN-Hack-Bar„, die sich um die Ausrichtung des EasterHegg 2021 bewerben.

Um die Situation möglich schnell für alle zu klären, haben wir die Situation besprochen und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Der EasterHegg 20 wird ins Jahr 2021 verschoben und Hamburg bleibt der Ausrichter. Alle weiteren Bewerbungen (für 2021 und 2022) werden wir dann (hoffentlich) Ostern 2021 in Hamburg besprechen.

Bei der Entscheidung haben wir berücksichtigt, dass Hamburg unverschuldet den EasterHegg nicht dieses Jahr ausrichten kann und schon sehr umfassend Vorarbeiten geleistet hatte. Wir hoffen, dass es für die Ausrichter einfacher sein wird, geschlossene Verträge auf 2021 zu verschieben statt sie komplett aufzukündigen.

Kommentare sind geschlossen.